Fanclub der Elmsfeuer


 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 MPS Köln 3./4. August 2013

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kyra
Deckschrubber
Deckschrubber
avatar

Anzahl der Beiträge : 276
Anmeldedatum : 11.06.13
Alter : 31
Ort : Köln

BeitragThema: MPS Köln 3./4. August 2013   Di 06 Aug 2013, 21:11

So, ich kann es mir doch nicht nehmen lassen einen "kleinen" Bericht zum MPS Wochenende in Köln zu schreiben. Eigentlich hatte ich den Bericht gestern bereits fertig, aber scheinbar bin ich aufs falsche Knöpfchen gekommen und der ganze Text war weg..nun also nochmal.

Insgesamt kann ich schonmal sagen dass das Wochenende richtig super war und das ich mich schon aus nächste Mal freue. Auch ein Danke an alle die dabei waren.^^

Diesmal hatte ich auch einige Übernachtungsgäste hier. Unter anderem Wa-hya: Blackswan  sowie zweit gute Bekannte von Wahya, Laudii und Frank und auch Ian war mit von der Partie.

Meine Gäste kamen bereits am Freitag Abend an.Einiges verlief auch schonmal nicht so wie es sollte. Bei mir war alles soweit OK und ich habe bis 20 Uhr gearbeitet. Jedoch hatte Ian ziemliche Verspätung von 40 Minuten. Kaum in Köln angekommen erwischter er auch noch die falsche Straßenbahn. Nagut...sie wäre nicht falsch gewesen wenn sie nicht unbedingt in die entgegen gesetzte Richtung gefahren wäre. Wie gut das er mich über Whatsapp informierte, so das ich ihm schnell Bescheid geben konnte. Wer weiss wo er ansonsten gelandet wäre...

Blackswan, Hangar, Laudii und Frank kamen pünktlich bei mir an und verschwanden auch direkt wieder um noch schnell ein paar Sachen für unser nächtliches Mahl zu kaufen. Mir verordneten sie ein wenig Ruhe. Später aber nachdem alles doch etwas dauerte ging ich mit runter da ein Wasser Sixpack kaputt war und die noch jemanden zum tragen brauchten. War kein Thema. Unterwegs wurde noch ein Kölsch für Ian gekauft. Der gute war auch nach 10 Uhr Abends noch immer unterwegs. Gegen halb 11 aber holten Laudii und ich ihn ab während Wa-hya mit den anderen schonmal das Kochen vorbereiteten. Ok, dachte ich jedenfalls.^^
Ian freute sich über das Kölsch und wir gingen nach oben..es war recht chaotisch und eng und ich musste allen übels auch noch einige Sachen suchen. Bei dem chaos aber war dies nicht so einfach und ich war da schon etwas genervt. Nebenher musste ich noch eine Brief schreiben.
Nach dieser Arbeit aber konnte ich auch etwas mehr entspannen und zeichnete schonmal ein Bild für Elmsfeuer.^^ Wir waren nämlich so manche Überraschung für sie am planen.^^ Hangar kochte wärendessen.
Auf dem Bild zu sehen ist der selbe Pirat wie auf dem Logo vom Fanclub. Hier mal ein Link zu der Seite: www.die-deckschrubber.forumieren.com

Jenes Bild..hm weiss nicht ob ich das bei DA on stellen soll. ist ansich auch nur ein Outline. ^^ Mal gucken.

Nach unserem spät abentlichen Mahl gingen wir auch ins Bett. Allerdings konnte ich die Fenster nicht aufmachen da für die Nacht Regen angesagt wurde..so schwitzten wir uns über Nacht halb tot und an Schlaf war kaum zu denken.
Dennoch waren wir morgens soweit fit. Macht wohl die Vorfreude aufs MPS.^^
Gemeinsam machten wir uns auf zur Post bzw. zum Edika. Einige gingen eine gewisse Schatzkiste abholen wärend die anderen nochmal Getränke holten.
Wieder zuHAuse befüllten wir die Kiste und redeten ein wenig bevor wir endlich losgingen.^^ Die Zugfahrt verlief reibungslos..allerdings stiegen wir an der falschen Stelle aus. Wir wollten Holy am Parkplatz 1 abholen..allerdings befand sich dieser auf der anderen Seite des Sees. So mussten wir doch recht lange laufen..und das in der prallen Sonne. Dort angekommen trafen wir aber auf Holy und saßen mit ihm, Mona und zwei Freunden der beiden am Auto..tranken schonmal etwas und flüchteten vor den ersten Wespen..was für penetrante Viecher. Das ging das gesamte MPS so. -.-

Auf dem Gelände schauten wir uns direkt Metusa an. Anschliessend gingen Wahya, Blackswan und ich zur Festivalbühne da mit uns noch ein Interview geführt werden sollte. Nebenher bevor es losging bekamen wir noch die Markteröffnung mit. ^^ war ganz nett. Das Interview ansich verlief auch ganz gut. Jeder kam mal zu Wort, ausser beim Jingle..da hatten gerade Laudii, Black Swan und ich einige Probleme und kamen nicht mehr hinterher. So waren es nur Wahya und Frank die den Jingle sprachen. ^^ War aber auch ein Zungenbrecher,  Hilfe. ^^

Nach dem Interview gingen wir zurück zur Feuerspektakelbühne, wo Holy und Ian bereits ordentlich am feiern waren. ^^ Wir bekamen allerdings nur noch das Ende vom Konzert mit. Klasse war allerdings, das Metusa das Intro von Chip und Chap spielten, einer Kinderserie aus den 90er Jahren. :DIch ging mir Wa-hya auf Nahrungssuche was dringendnötig war..^^

Wir nahmen noch das zweite Metusakonzert mit war ziemlich lustig war. Der Tod führte eine Polonaise an, welche ich filmte und mich später noch mit einreihte.^^ das Video kann ich euch nicht vorenthalten: http://www.youtube.com/watch?v=wb__qENZMQc

Jedoch kam es wenig später zu einem Zwischenfall. Ian ging es schlecht und wir brachten ihn zum Parkplatz, wo er sich einige Stunden erholte. Abends aber konnte er wieder mitfeiern. Nebenher bekam ich etwas Captain Morgan ab und es konnte wieder los gehen.^^
Das Faunkonzert nahte, was ja immer so ein kleines Highlight. Zwischenzeitlitlich konnte ich die Möglichkeit nutzen mich zusammen mit Omnia fotografieren zu lassen. Anschliessend wollten wir noch Holy aufsuchen...der Pestumzug fiel mal wieder für mich aus, da es spät wurde und wir auch alle KO war. Auf der Suche nach Holy gab es für mich eine etwas unliebsame Begegnung mit einem Strohballen. Es war dunkel, die Lichter der Lagerfeuer irritierten und ich sah das olle Ding erst als ich schon unten auf dem Boden lag. Ist aber zum Glück nichts schlimmes passiert und ich fands hinterher sogar eher lustig. Die Vorstellung wie der Sturz ausgesehen haben muss...sehr nett. ^^ Der Captain Morgan kreiste auch schon gut durch meine Adern, obwohl ich nicht viel davon getrunken habe.

Es wurden Taxis bestellt und nach und nach kamen auch alle gut bei mir an. Seltsamerweise war die Taxifahrt der anderen nicht so teuer wie bei uns.

wir gingen ziemlich schnell ins Bett da wir alle halb 8 aufstehen mussten.
Diesmal nahmen wir uns auch die Zeit für ein frühstüc was nunmal sein muss.
Mit der Schatzkiste bewaffnet gingen wir dann erneut los und diesmal stiegen wir auch an der passenderen Haltestelle aus.

Ian und ich suchten nach Holy, welcher aber bereits auf dem Gelände war, wärend Laudii und Wa-hya bereits die Kiste aufs Gelände schleppten. Diese brachten wir zum Lager eines Bekannten. Nach einiger Zickerei nahm er sie auch entgegen und bei der Gelegenheit konnte ich noch meine Schulden bei ihm tilgen. Unterwegs aber mussten wir die Kiste noch vor Anni verstecken die gerade auf uns zukam.^^ Laudii ging mit der Kiste auf Tauchstation hinter nem Stand, der glaube ich Leder oder so verkaufte bis Anni wieder fort war. Sie musste sich eh noch umziehen.^^ Denn mit Flip Flops auf der Bühne..hm macht sich nicht ganz so gut. ^^

Holy wurde danach aufgesucht und wir ruhten uns mit ihm zusammen auf der Wiese aus bevor wir uns auf dem Weg zum ersten Elmsfeuerkonzert machten. Die Piraten waren noch dabei alles aufzubauen und wir wurden auch alle herzlich begrüßt. Wirti verwechselte mich ersteinmal mit black swan, aber das klärte sich schnell wieder auf.^^ Muss aber sagen..wenn man die Elmsfeuerleutchen direkt persönlich trifft, sehr angenehme Leute. :)Hab mich jedenfalls schnell wohl gefühlt.^^
Nach dem ersten Konzert gingen wir direkt zur Gauklerbühne, unsere Freibeutern hinterher die mit ihrem Handgepäck zur Bühne marschierten.
Das Konzert war ruhiger und ich genoss es indem ich einfach gemütlich auf der Wiese lag. Wurde dort allerdings von einer Wespe gestochen..miiies...konnte dem aber gut entgegen kommen indem ich direkt Salbe drauf schmierte. Nach ner Stunde hat man schon nichts mehr gesehen.

Nach dem zweiten Konzert hatten wir ein wenig Luft, welche wir dafür nutzten, um uns Essen oder Getränke zu holen. Holy ist leider wieder nach Hause gefahren da er einfach zu kaputt war. Er wird beim Piratenfest in Jülich die Chance nutzen, Elmsfeuer live zu sehen. Das dritte Konzert war besonders lustig, da Wa-hya und Laudii mitten beim Lied Schatzsuche mit der Schatzkiste auf die Bühne marschierten und die Kiste einfach vor Wirtis Mikro abstellten, sich neben ihn stellten und das Lied zuende mitsangen. Wirti soll ziemlich erstaunt geguckt haben.^^ Aber gut..er konnte ja kaum damit gerechnet haben. Simon, dem Drummer, verpasste Wa-hya noch eine Schlumpfmütze, die er das restliche Konzert über aufbehalten sollte, und machte noch etwas Werbung für den Fanclub.

Außerdem muss ich sagen, dass Polonaise tanzen einfach nur Spaß macht. ^^ Die Gelegenheit gab es bei dem Konzert ebenfalls.
Hinterher gab es sogar noch ein angenehmes Beisammensein mit Elmsfeuer und wir konnten ihnen beiwohnen wie sie den Kisteninhalt genauer begutachteten.^^ Eine Flasche wurde bereits geköpft und jeder durfte einen Schluck probieren. Auch auf die Zeichnung wurde sehr positiv reagiert und der gute Logopirat hat von Wirti den Namen Dominic erhalten.^^ So ist er nicht mehr namenlos.
Es wurde sich ein wenig unterhalten und am Ende gingen wir noch alle zusammen auf die Bühne für ein schönes Elmsfeuer+Fanclub Foto.^^ Von Simon gab es für Laudii, Wa-hya und mich jeweils einen Drumstick als Andenken, was mich auch sehr freute. ^^ wie schon erwähnt..richtig angenehme Gesellen.
Für Ian und mich endete das MPS Wochenende aber so langsam..außer, dass wir bis dahin noch Wirti, Anni, Simon und noch einigen anderen am See Gesellschaft leisteten. Auch Piraten wollen hin und wieder mal entspannen. ^^
Aber dann hiess es auch schon Abschied nehmen..habe leider nicht mehr jeden von Elmsfeuer angetroffen, sodass ich mich nicht von allen verabschieden konnte. So machten Ian und ich uns auf den Weg zurück nach Hause..ohne Verspätungen und dergleichen aber es wurde am Ende doch knapp. Ian räumte zuhause nur noch schnell seine Sachen zusammen und düste auch schon los. Die anderen kamen 2 Stunden später nochmal dazu..mussten aber auch schon nach einer Stunde wieder losgehen. Frank und Laudii sogar direkt und sofort.

Ein klasse Treffen ging zu Ende und ich wünschte, man könnte es nocheinmal zurück spulen. Aber es gibt immer ein nächstes Mal.
Meine Mera Luna Tradition wird leider auch unterbrochen wegen Geldmangel..dafür werde ich schauen, dass ich das Piratenfest in Jülich besuchen kann.
Die Festivalzeit ist also noch nicht ganz vorüber un mit etwas Glück klappt es viell. auch mit dem MPS in Hamburg.

Das war soweit der Bericht und ein Lob an alle die sich wirklich alles durchgelesen haben.

(Bericht von Kyra)

________________________________________________________________________________________________
Den Bericht, die Bilder und auch ein Video findet ihr HIER.
Nach oben Nach unten
Ian
Moderator/Deckschrubber
Moderator/Deckschrubber
avatar

Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 05.08.13
Alter : 22
Ort : Dülmen

BeitragThema: Re: MPS Köln 3./4. August 2013   Di 06 Aug 2013, 22:15

War ja auch gut ane Bühne, nä Laudii?
Wolltest grade sagen das ich kein Bier krieg, entdeckst die Pulle, guckst nur skeptisch drauf "Ok... das ist dein letztes!" XD ^^^^


Sehr schön geschrieben so
Nach oben Nach unten
https://yannicarndt.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: MPS Köln 3./4. August 2013   Mi 07 Aug 2013, 19:53

ich war ja auch da aber als ich mir die Videos ansehen wollte waren die leider nicht aufzufinden ... darf ich dich bitten mich im skype zu adden (der Name ist einzigartig du findest mich ) und mir die vieleicht manuell zu schicken ?

wäre super nett
Nach oben Nach unten
Kyra
Deckschrubber
Deckschrubber
avatar

Anzahl der Beiträge : 276
Anmeldedatum : 11.06.13
Alter : 31
Ort : Köln

BeitragThema: Re: MPS Köln 3./4. August 2013   Mi 07 Aug 2013, 20:01

So, ist geschehen.^^
Schade das die Verlinkung nicht mehr hingehauen hat.oO
Nach oben Nach unten
Wa-hya
Deckschrubber/Admin
Deckschrubber/Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 650
Anmeldedatum : 11.04.13
Alter : 28
Ort : Lüneburg

BeitragThema: Re: MPS Köln 3./4. August 2013   Mi 07 Aug 2013, 20:04

Es gibt bisher nur ein einziges Video von Elmsfeuer beim MPS in Köln auf Youtube... Und das habe ich bereits hochgeladen (das, wo Laudii und ich die Bühne geentert haben)... Du findest es entweder auf unserer Homepage im "Archiv" unter "03./04.08.2013: Köln-Fühlingen" oder hier im Forum unter http://die-deckschrubber.forumieren.com/t84-04082013-mps-koln 😉
Nach oben Nach unten
http://www.die-deckschrubber.de
Gast
Gast



BeitragThema: MPS Köln August 2013   Fr 09 Aug 2013, 23:57

So, hier ist mein erster MPS Bericht. Nur so viel vorab: Mir hat das MPS Wochenende richtig gut gefallen.

Ich machte mich am Freitag gegen frühen Abend auf den Weg nach Köln. Leider hatte meine S-Bahn ca. 15 Minuten Verspätung, wodurch Wa-hya, Laudii und Flinx leider am Bahnhof Deutz auf mich warten mussten. Nachdem ich auf die anderen getroffen bin, haben wir uns auf den Weg gemacht, um einen REWE zu suchen, was uns ziemlich schnell geglückt ist. Beim REWE haben wir ein paar Sachen für den Abend eingekauft, da Wa-hya für uns kochen wollte. Nach dem Einkauf haben wir uns auf den Weg zu Kyra gemacht. Die liebe Kyra hat uns über das MPS-Wochenende aufgenommen. Dafür nochmal an dieser Stelle ein liebes Dankeschön an Kyra.

Nachdem wir angekommen sind, haben wir uns nochmal auf den Weg gemacht zum Penny, um dort etwas zum Trinken zu besorgen und noch ein paar Kleinigkeiten. Danach hat Wa-hya angefangen zu kochen. Es gab Käseknödel mit Tomatensauce und es war total lecker. Mittlerweile ist auch mit ca. 2 Stunden Verspätung (typisch Deutsche Bahn) Ian zu uns gestoßen. In der Zeit, wo Wa-hya gekocht hat, hat Kyra die Zeit genutzt, eine kleine Zeichnung für Elmsfeuer anzufertigen. Nachdem wir alle gegessen haben, saßen wir noch eine Weile zusammen, um dann so gegen 1:00 Uhr schlafen zu gehen. Leider war die Nacht nicht so angenehm, weil es in der Wohnung sehr warm war, und es gab daher nicht besonders viel Schlaf.

Nachdem wir am Samstag aufgrund der Wärme bereits um ca. 7:00 Uhr morgens aufgestanden sind, gab es einen kleinen Ansturm auf die Dusche. Als wir alle fertig waren, sind wir nochmal schnell nach Penny und Edeka gegangen, während Laudii und Wa-hya bei der Post waren, um die Schatzkiste für Elmsfeuer abzuholen.
Gegen 10:30 Uhr haben wir uns auf den Weg zum Festivalgelände am Fühlinger See gemacht. Wir sind dort gegen 12:00 Uhr angekommen. Danach mussten wir erstmal einen halben Marathon um den Fühlinger See laufen. Ca. 30-40 Minuten später sind wir endlich am Parkplatz 1 angekommen, wo wir Mona und Holy mit ein paar Bekannten getroffen haben. Es hat mich sehr gefreut, die beiden wiederzusehen, nachdem ich sie ja schon bei den Kölner Lichtern kennengelernt habe. Mit einigen netten Gesprächen haben wir die Zeit bis zum Einlass überbrückt.
Nachdem wir abgewartet haben, bis der erste Schwung auf dem Festivalgelände war, sind wir ebenfalls auf das Festivalgelände gegangen. Es hat nur 5 Minuten gedauert und wir waren auf dem Gelände. Da habe ich kurz Metusa gelauscht. Anschließend haben wir uns alle auf der Markteröffnung wiedergetroffen. Leider habe ich den Anfang der Markteröffnung verpasst. Nach der Markteröffnung haben sich Kyra und Wa-hya etwas zu Essen geholt und auch ich habe eine Kleinigkeit gegessen, während wir Versengold zugehört haben. Danach stand ein Interview mit den „Deckschrubbern" an, worauf ich ganz schön aufgeregt war. Im Nachhinein war es gar nicht so schlimm, habe ich festgestellt.
Nachdem das Interview abgeschlossen war, hat das MPS-Festivalwochenende für mich richtig angefangen und wir sind zu der Bühne gegangen, wo Metusa gespielt hat. Während wir Metusa zugehört haben, haben wir Mona und Holy samt Anhang wiedergesehen und mit ihnen zusammen ein wenig abgefeiert. Am späten Nachmittag haben sich einige von uns eine kleine Auszeit genommen und wir haben uns am Parkplatz ausgeruht und eine Pommes gegessen, bevor wir zum Abendprogramm übergegangen sind.
Für mich persönlich war das Faun-Konzert am Samstag das Highlight des Abends. Es war wunderschön, Faun mal live zu sehen. Das Konzert war großartig. Danach haben wir uns auf den Weg zu Kyra gemacht, da einige von uns ziemlich k.o. waren und der nächste Tag sehr anstrengend werden sollte. Nachdem einigem Hin und Her wegen dem Taxi sind wir aber noch ganz gut bei Kyra zuhause angekommen und recht schnell eingeschlafen.

Am Sonntagmorgen sind wir nach einer kurzen Nacht so gegen 7:30 Uhr aufgestanden und haben uns nach und nach fertig gemacht, um ein kleines, sporadisches Frühstück zu uns zu nehmen. Danach haben wir uns gegen 10:00 Uhr wieder auf den Weg zum Festivalgelände gemacht. So gegen 11:20 Uhr waren wir auf dem Gelände und so konnte ich diesmal die Markteröffnung komplett sehen.

Nach der Markteröffnung hatte Elmsfeuer das erste von insgesamt 4 Konzerten an diesem Tag.

Erstes Konzert von Elmsfeuer:
Die Stimmung war einfach großartig. Trotz der noch frühen Tageszeit war schon richtig Party an der Bühne und auch auf den Strohballen. Das erste Konzert war großartig.

Zweites Konzert von Elmsfeuer:
Das zweite Konzert von Elmsfeuer war ein Akustik-Konzert. Es war einfach nur herrlich. Wir lagen oder saßen entspannt auf der Wiese und haben zugehört.

Drittes Konzert von Elmsfeuer:
Auf das Konzert haben wir alle gewartet wegen der Überraschung mit der Schatzkiste und uns ist die Überraschung richtig geglückt. Die Crew hat sich sehr über die Kiste inklusive dem Inhalt gefreut und die Stimmung war auch wieder der Hammer beim Konzert vor der Bühne und auf den Strohballen.

Viertes Konzert von Elmsfeuer:
Das vierte und gleichzeitig auch das letzte Konzert ist leider viel zu schnell vorbeigegangen, aber die Stimmung des letzten Konzert war einfach großartig.

Zwischen den ganzen Konzerten gab es immer wieder die Möglichkeit, sich mit der Band zu unterhalten. So war es auch klasse, die Stunde am See mit der Band zu verbringen.

So gegen 18:30 Uhr haben wir uns auf den Rückweg zu Kyra gemacht, um unsere Sachen zu packen und nach Hause zu fahren. Die liebe Wa-hya ist für eine Nacht noch mit zu mir gekommen und von mir aus am Montagmittag zurück nach Hause gefahren.

Fazit:
Mein Fazit ist, es war ein tolles Wochenende bis auf zwei Kleinigkeiten. Das Lästern, was ich mitbekommen hätte, nicht sein müssen habe, aber darauf möchte ich nicht weiter eingehen. Für mich ist es auf jeden Fall abgehakt. Nächstes Jahr bin ich in Köln wieder dabei und auch auf dem MPS in Dortmund auf jeden Fall.
Nach oben Nach unten
Wa-hya
Deckschrubber/Admin
Deckschrubber/Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 650
Anmeldedatum : 11.04.13
Alter : 28
Ort : Lüneburg

BeitragThema: Re: MPS Köln 3./4. August 2013   Fr 30 Aug 2013, 23:52

So, hier mal mein (ziemlich verspäteter) Bericht vom Kölner MPS... Aber immerhin, besser spät als nie...
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Wochenende fing schon recht chaotisch, aber dennoch positiv an für mich: Kaum habe ich mich auf den Weg zur Bushaltestelle gemacht, kam ich schon an der Postbotin vorbei, welche glücklicherweise das von mir heißersehnte Päckchen mit der Schlumpf-Mütze für Simon (dem Schlagzeuger von Elmsfeuer) dabei hatte. So ging es also los in Richtung MPS-Wochenende, welches sich noch als sehr interessantes und lustiges Wochenende herausstellen sollte. Dazu aber später mehr.
In Köln Messe/Deutz angekommen, traf ich schon auf Flinx und gemeinsam sammelten wir dann Laudii ein. Nachdem wir drei auch black-swan getroffen haben, ging es erst einmal in Richtung REWE, um ein paar Sachen einzukaufen für das „Abendessen“ (oder man könnte so im Nachhinein eher „Mitternachtsmahl“ sagen, da wir letztendlich erst gegen 1 Uhr morgens zum Essen kamen). Anschließend machten wir uns dann auf den Weg zu Kyra, welche schon auf uns wartete. Bei ihr angekommen, hatten wir jedoch noch immer keine Zeit, um uns auszuruhen, denn schon ging es wieder los zum Penny und Edeka, um den Rest fürs „Abendessen“ und noch das ein oder andere ess- und trinkbare fürs Wochenende zu besorgen. Auf dem Rückweg erhielten wir dann die Nachricht, dass Ian, welcher ebenfalls mit bei Kyra übernachten sollte, sich „verfahren“ hat und in der falschen S-Bahn saß. Ungefähr 2 Stunden später kam aber auch er letztendlich heile bei uns an. Nachdem wir alle fertig gegessen haben, ging es auch schon recht schnell ins Bett, damit wir fit sind fürs MPS.

Davon konnte am nächsten Morgen allerdings nicht unbedingt die Rede sein, denn keiner von uns hat besonders gut geschlafen in der ersten Nacht. Mit 6 Personen in einem Raum direkt unterm Dach zu schlafen, das ist dann doch ein ziemlich warmes Vergnügen…
Nach dem Aufstehen gab es erst einmal eine schöne Dusche und anschließend sind Laudii und ich losgegangen, um die Schatzkiste für Elmsfeuer von der Post abzuholen. Da die Zeit leider nur so davonrannte, hatten wir letztendlich keine Zeit mehr zum Frühstücken. Dies wollten wir auf dem MPS dann nachholen.
Nach ca. 1 Stunde mit Bus und S-Bahn kamen wir beim Gelände an und mussten, um den Rest unserer Gruppe zu treffen, erstmal um den halben See laufen. Doch das war kein großes Problem für den Großteil der Gruppe. Den Rest der Zeit bis zum Einlass verbrachten wir mit Ausruhen, netten Gesprächen und Kölsch (wie sollte es in Köln auch anders sein? *grins*).
Kaum war es 13 Uhr, gingen wir auch schon gemeinsam zum Eingang, wo ein paar von uns noch eine Karte kaufen musste. Ich selber habe mich mit meiner Jahreskarte recht zügig aufs Gelände geschlängelt, da ein paar Leute vom Radio - Emergency an der Festival-Bühne auf uns warteten. Unter ihnen auch Maic, der mit uns vom Elmsfeuer-Fanclub ein Interview führen wollte, welches am 16.08.2013 im genannten Radio gesendet werden sollte (was natürlich auch der Fall war, gemeinsam mit einem Interview mit Elmsfeuer, welches beim Hörnerfest geführt wurde. Danke noch einmal an Captain Robert Harkness für die tolle Sendung!). Wir alle waren durchaus ein wenig aufgeregt auf dieses Interview, da der Großteil von uns so etwas bisher noch nie mitgemacht hat. Aber vorher haben Kyra und ich uns etwas zum Essen geholt, da wir inzwischen doch schon recht guten Appetit entwickelt haben. Leider habe ich meinen Camembert mit Preiselbeeren nicht ganz geschafft, weshalb Kyra mir dabei helfen musste und den Rest davon abbekommen hat.
Das Interview verlief fast ohne Schwierigkeiten, außer dass das Ritterturnier kurz vorm Ende anfing und wir daher eine kleine „Zwangspause“ einlegen mussten (das Turnier im Hintergrund war einfach zu laut, wodurch wir uns gegenseitig kaum verstehen konnten). Es war jedoch eine ganz neue und auch interessante Erfahrung, selber einmal ein Interview geben zu dürfen (vorher habe ich nur mal bei sowas zugeschaut, wenn Bekannte von mir Bands interviewt haben).
Nachdem dieses beendet war, gingen wir in unserer kleinen Gruppe übers Gelände und blieben bei Metusa hängen, vor deren Bühne die Leute wieder einmal sehr schön am Feiern waren. Es ist jedes Mal aufs Neue toll, diese Band live erleben zu dürfen, was wir an dem Tag auch mehr als nur einmal getan haben. Es gab auch wieder die ein oder anderen lustigen Momente, wie z. B. eine Polonäse, welche von keinem geringeren als dem TOD angeführt wurde. Hach, war das genial! *lach*
Leider gab es auch einen kleinen Zwischenfall, den ich aber hier nicht weiter ausführen möchte. Was wäre ein Festival ohne kleinere Zwischenfälle? Richtig! Alles andere, aber definitiv kein Festival!
Inzwischen sind schon Stunden vergangen und der Abend und damit auch das Highlight des Tages, das Abendkonzert von Faun, näherte sich mit großen Schritten. Das Konzert war wieder einmal richtig klasse und ich habe es sehr genossen. Besonders toll fand ich, dass sie nur 2 Lieder vom neuen Album („Von den Elben“) gespielt haben, nämlich „Diese kalte Nacht“ und „Andro II“. Der Rest des Sets bestand aus einem schön abgestimmten Mix aus Liedern der alten Alben und sogar das Lied „Alba“ vom Album „Eden“ war diesmal dabei. Die Live-Version fand ich fast genauso schön wie die Studio-Version (wobei ich letztere beinahe noch schöner finde, muss ich gestehen).
Nach dem Konzert ging es auf ziemlich direktem Wege zurück zu Kyra, da Laudii in der Zwischenzeit schon auf den Strohballen eingeschlafen ist und auf dem Rückweg zum Ausgang von Flinx gestützt werden musste, um nicht im Gehen einzuschlafen. Da wir leider kein Großraum-Taxi mehr abbekommen haben, mussten wir mit 2 Wagen zu Kyra fahren. Laudii, Flinx, Ian und Kyra sind mit dem 1. Wagen mitgefahren, während black-swan und ich gemeinsam mit Luna, welche wir auf dem Gelände getroffen haben, mit dem 2. Wagen den anderen gefolgt sind.

Nach einer temperaturmäßig etwas angenehmeren, aber dennoch recht kurzen Nacht waren wir alle noch immer etwas KO, was sich aber recht schnell ändern sollte. Diesmal haben wir immerhin daran gedacht zu frühstücken, was sich durchaus auch auszahlte. So gestärkt gingen wir mitsamt der, inzwischen gefüllten, Schatzkiste in Richtung S-Bahn-Station, wo wir aber noch einige Minuten auf die Bahn warten mussten. Diese Zeit vertrieben wir uns mit herumalbern und Fotos machen.
Nach wiederum fast einer Stunde Fahrt mit Bus und S-Bahn kamen wir gut gelaunt am Gelände an. Dort haben Laudii und ich die Kiste sofort gemeinsam mit Kyra und Ian ins Heerlager eines Bekannten von mir gebracht, um diese dort bis zum 3. Set von Elmsfeuer zu lagern.
Danach ging es zurück zur Bühne, um die Jungs und Mädels von Elmsfeuer zu begrüßen. Das erste Konzert war noch recht „verschlafen“ und es waren noch nicht ganz so sehr viele Leute vor der Bühne. Nach dem Konzert war sowohl für die Crew der Elmsfeuer als auch für uns Deckschrubber ein Bühnenwechsel angesagt, von der Festivalbühne zur Gauklerbühne). Zum Glück haben Elmsfeuer für dieses Konzert ein Akustik-Set vorbereitet (ja, auch sowas können unsere Piraten, kaum zu glauben *grins*), weswegen es nicht, wie zuvor von uns Deckschrubbern befürchtet, all zu viel zum Schleppen gab. Das Akustik-Set fand ich persönlich sogar wirklich gut gelungen, auch wenn es ein wenig merkwürdig klingt für eine Rock-Band.
Nach dem Akustik-Konzert hieß es dann erneut umziehen für uns alle, zurück zur Festivalbühne, wo noch die Gruppe „Tibétréa“ spielte (welche ich übrigens auch gut empfehlen kann).
In der Zwischenzeit gingen Laudii und ich zurück zum Lager, um die Kiste für Elmsfeuer abzuholen. Aufmerksam und wachsam, damit auch ja keiner aus der Band uns „erwischt“, ging es zurück zur Bühne, wo wir die Kiste erst einmal beim Merchandise-Stand von Tibétréa deponieren durften (vielen Dank euch noch einmal dafür!). Dann ging es auch schon in die letzten Vorbereitungen für die Überraschung. Es wurde ein grobes Gerüst im Kopf erstellt, was ich da oben auf der Bühne sagen würde, und es wurden nochmal die Einzelheiten des Planes durchgesprochen, damit auch ja nichts schief gehen konnte.
Die Anspannung war nun doch schon recht groß bei uns, aber die Überraschung sollte wunderbar funktionieren: Die Crew der Elmsfeuer machte reichlich große Augen, als Laudii und ich da so einfach auf die Bühne marschiert kamen, zwischen uns die Schatzkiste tragend. Nachdem ich dann das Ende des Liedes („Schatzsuche“) abgewartet habe, habe ich mir das Mikrofon geschnappt und uns sowie unsere Aktion kurz vorgestellt, was sowohl Publikum als auch Band mit sehr viel Humor und sehr viel Freude an der Sache (wie es schien) aufgenommen haben. Kurz und knapp gesagt: Wir hatten alle sehr viel Spaß an dem Tag.
In der Pause nach dem Konzert haben wir dann alle gemeinsam die Kiste geplündert und die Crew von Elmsfeuer hat sich sehr neugierig über den Inhalt hergemacht und alles begutachtet. Es war eine wahre Freude, dabei zuzuschauen.
Anschließend ging es dann zu einer Plansch-Runde in bzw. an den Fühlinger See unweit von der Bühne entfernt, wo sich Simon, Dominik (Anni’s Partner) sowie Wirti, Anni, Laudii und ich ein wenig abgekühlt haben. Dort hatten wir ebenfalls eine ganze Menge Spaß.
Leider mussten Ian und Kyra schon vorzeitig zurückfahren zu Kyra, da Ian seinen Zug sonst verpassen würde. Flinx, Laudii, black-swan und ich sind noch bis nach dem letzten Elmsfeuer-Konzert auf dem Gelände geblieben und haben uns dann ebenfalls auf den Weg zu Kyras Wohnung gemacht.  Nachdem wir dann dort unser Gepäck zusammengepackt haben, sind black-swan und ich gemeinsam nach Düsseldorf gefahren, wo ich noch eine Nacht bei black-swan verbracht habe, bevor es auch für mich nach Hause in den Norden gehen sollte.

Mein Fazit: Es war ein sehr gelungenes, schönes und lustiges Wochenende mit vielen neuen und interessanten Erfahrungen. Auch wenn wir auf die vielen nervigen Wespen durchaus hätten verzichten können.
Nach oben Nach unten
http://www.die-deckschrubber.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: MPS Köln 3./4. August 2013   

Nach oben Nach unten
 
MPS Köln 3./4. August 2013
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Gamescom 2013
» Aufteilung nach EVS-Abteilungen des Regel-Bedarfs – 2011 – 2012 – 2013 auf Basis Entwurf Regel-Bedarfs-Ermittlungs-Gesetz (RBEG) in BT-Drs. 17/3404 von Rüdiger Böker *
» Urlaub im August
» SGB II Fachliche Hinweise Arbeitsgelegenheiten (AGH) nach § 16d SGB II Stand: April 2012
» Reporterquiz - Bilder

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fanclub der Elmsfeuer :: Archiv :: Konzert-Rückblicke :: Konzert-Rückblicke 2013-
Gehe zu: